Jetzt investieren: Das ist die beste Lage in Frankfurt


Was ist die beste Lage in Frankfurt? Die Nachfrage nach Immobilien in Frankfurt steigt gewaltig. Investieren lohnt sich. Viele Stadtviertel boomen und versprechen eine hohe Rendite in der Zukunft. Ob Sachenhausen oder das Gallusviertel, Wertsteigerungen sind garnatiert. 

Die Finanzbosse zittern während die Immobilienhaie ein breites Grinsen haben. (Foto: Carsten Frenzl)

Die Finanzbosse zittern während die Immobilienhaie ein breites Grinsen haben. (Foto: Carsten Frenzl)

Die Finanzwelt beeinflusst alles und jeden

Wir alle sind von den Auswirkungen der Finanzgeschäfte betroffen. Selbst wenn man nichts mit den Machenschaften der großen Institute zu tun hat, so muss man sich den Regulierungen und Vorschriften der Machthaber unterwerfen. Die Deutsche Bank wird bald mehrere Standorte schließen um Kosten zu sparen. Arbeitskräfte gehen der Effizienz zuliebe verloren.

Frankfurt ist die Finanzhauptstadt Europas. Die Stadt ist voll mit Bankern und Versicherungsvertretern. Globale Entscheidungen, die die ganze Welt betreffen, werden hier gefällt. Der Finanzindustrie geht es im Moment nicht sehr gut. Wir sind in der Krise.

Immobilienmarkt ist immun gegen die Finanzkrise

„Der Frankfurter Wohnungsmarkt gehört fraglos zu den angespanntesten Märkten des Landes“, so zitiert das Handelsblatt Manfred Binsfeld, den Leiter der Immobiliennachforschung von Feri Eurorating. Der Immobilienmarkt ist nicht von den negativen Auswirkungen der Finanzkrise betroffen. Im Gegenteil. Frankfurt erfährt gerade einen wahren Boom.

In den letzten fünf Jahren sind 50.000 neue Einwohner in die Finanzstadt zugezogen. Der Neubau versucht der gigantischen Nachfrage hinterher zu kommen, doch das Angebot hinkt hinterher. Zugezogene sind aber nicht wählerisch: sie nehmen auch alte Wohnungen. In Frankfurt stehen weniger als 1 Prozent der Wohnungen leer.

Frankfurt reiht sich langsam aber sich in die Liste der teuersten Großstädte Deutschlands mit ein. Vermieter verlangen mittlerweile durchschnittlich 12 Euro pro Quadratmeter. Frankfurt wird damit die zweitteuerste Stadt zum Wohnen. Dicht hinter München.

Mietkosten 26 Prozent teurer als 2006

In den letzten zehn Jahren sind die Mietkosten um 26 Prozent angestiegen. Das Durchschnittseinkommen allerdings nur um 13 Prozent. Mieten werden langsam aber sicher zu teuer für die Allgemeinbevölkerung. Wohnen wird Luxus.

Gut, dass die Mietpreisbremse und der Neubau dem entgegenwirkt. In Frankfurt wird im Moment extrem viel gebaut. Die Mietpreise werden also nicht weiter explodieren. Durch die Regulierungen der Politik ist selbst den Immobilienpreisen ein Limit gesetzt worden. Auch der Immobilienmarkt in Frankfurt wird sich wieder einpendeln.

Paradies für Investoren

„Vor dem Hintergrund niedriger Zinsen und der Suche von Investoren nach beständigen Wertanlagen stoßen Anleger insbesondere in Frankfurt auf ideale Investitionsmöglichkeiten“, so der Chef der Immobilieninvestitionen bei CCBRE Deutschland. Gerade Kleinanleger können hier bei intelligenten Investitionen in Immobilien viel Gewinn herausschlagen.

Die beste Lage in Frankfurt

Der Markt in Frankfurt ist heiß. Frankfurts beste Lagen wurden nun bewertet und kategorisiert. Basierend auf dem aktuellen Preisniveau und der Preisentwicklung der letzten fünf Jahre kann ein guter Richtwert ermittelt werden. Außerdem wurden demografische Entwicklungen sowie Veränderungen im Arbeitsmarkt mit eingeschlossen, um das Ranking noch genauer zu machen.

Innenstadt

Die beste Lage in Frankfurt befindet sich in der Innenstadt. Das Preisniveau ist hoch und die Preisentwicklung gilt als besonders stabil. Wichtig seien Bezirke mit vielversprechendem Entwicklungspotential. Wenn eine Immobilie zukünftig nicht im Wert steigt, hat man eine falsche Wahl getroffen.

Sachsenhausen

Das größte Stadtviertel in Frankfurt ist wegen seiner lebendigen Atmosphäre gerade für die jüngeren Bevölkerung attraktiv. Hier glänzen die Straßen mit Boutiquen und Cafés. Viele Altbauwohnungen haben großes Potential. Sachsenhausen ist mit die beste Lage in Frankfurt.

Sachsenhausen Nord

Vom Schweizer Platz bis zur Stresemannallee finden sich Wohnungen in mittlerer Preisklasse. Das Preisniveau ist relativ stabil, nimmt aber in Richtung Sachsenhausener Berg deutlich ab.

Nordend-West

In Norden-West befindet sich die größte Bevölkerungsdichte in Frankfurt. Wohlhabende Familien und kreative Köpfe teilen sich dieses Stadtviertel sehr gerne. Hotspot #1 ist hier der Frauensteinplatz. Rund um den Platz kann man sich seiner Investition sicher sein. Mit Wertverlusten muss hier nicht gerechnet werden.

Das Gallusviertel

Käufer können hier besonders viel Rendite herausholen. In den meisten Lagen der Stadt sind die Preise bereits ganz oben angekommen. Das Gallusviertel gilt als die beste Lage in Frankfurt, weil sich die Wohnqualität hier deutlich verbessert hat. Investitionen werten das Viertel jährlich mehr auf. Die Preise ziehen erst noch nach!